digiPublica CMS

Die Plattform Open2C zeichnet sich durch eine leichte und übersichtliche Bedienbarkeit aus.

Sie als Nutzer müssen sich keine Artikel-ID’s mehr merken, sondern können Inhalte visuell intuitiv anordnen.

Mitarbeiter der Verwaltung können selbst ohne technische Kenntnisse schnell und einfach Änderungen eintragen. Auch können Sie Struktur, optische Darstellungsform und alle Inhalte selbständig und ohne externe Unterstützung im Redaktionssystem einpflegen und erweitern.

Bilder werden automatisch beim Einfügen ins System in unterschiedlichen Formaten und Dateigrößen abgespeichert, die passende Dateigröße wird je nach Position in der Homepage automatisch gewählt. Damit erspart sich Ihr Redakteur die aufwändige Bildbearbeitung mit einem Grafikprogramm. Lange Ladezeiten einer Internetseite wegen zu großer Bilddateien werden verhindert.

Texte können auch aus Office-Dateien kopiert werden. Dabei werden Formatierungen (z.B. Überschriften, normaler Text, Zeilenschaltungen oder Einrückungen) automatisch an die Gestaltungsdefinitionen des Redaktionssystems – sogenannte „Cascading Style Sheets“ (CSS) – angepasst. Ein Word-Dokument kann so ohne Nachbearbeitung der Absätze und Aufzählungen kopiert werden.

Ein Beginn- und Ablaufdatum steuert die Anzeige der Inhalte in der Homepage ohne termingerechtes Eingreifen Ihres Redakteurs. So können Inhalte im Voraus eingetragen werden, die jedoch durch die Auswertung des Veröffentlichungsdatums erst zu einem späteren Zeitpunkt in der Homepage angezeigt werden (z. B. ab Gültigkeitstermin). Mit dem Eintragen eines Ablaufdatums beim Einstellen eines Inhalts muss sich Ihr Redakteur nicht mehr selbst darum kümmern, dass dieser Inhalt ab einem gewünschten Zeitpunkt nicht mehr erscheint. Dadurch verhindern Sie automisch das Veralten der Inhalte auf Ihrer Homepage.

Das Content Management System ist multilingual und unterstützt bis zu sechs Lokalisierungen. Sobald eine weitere Lokalisierung aktiviert ist, kann die Übersetzung für alle Inhalte gepflegt werden. Sofern für ein Inhaltsobjekt keine Übersetzung vorliegt, wird in der entsprechenden Lokalisierung der deutschsprachige Inhalt als Standard angezeigt.

Sie können die Daten über ein einfach bedienbares Redaktionssystem eintragen und in einer Datenbank abspeichern. Eine umfangreiche Schulung für Ihre Redaktion oder technische Kenntnisse benötigen Sie nicht. Das heißt, nachdem wir die Seite aufgebaut haben, sind Sie in der Lage alle Inhalte einfach, schnell und ohne großen Arbeitsaufwand, auch arbeitsteilig durch mehrere Mitarbeiter, einzupflegen oder abzuändern.

Rechtevergabe

Die Vergabe von Berechtigungen über Benutzergruppen für Navigation, Inhalte und Systeme sind individuell und detailliert möglich. Die Sicht- und Bearbeitungsrechte pro Naivigationspunkt sind via Gruppenzuweisung regelbar. Dabei werden im Verwaltungsbereich grundsätzlich nur die Funktionen angezeigt, für die Ihr Mitarbeiter eine Berechtigung erhält. Somit gestalten Sie die Anwenderoberfläche übersichtlich und individuell.

Zentrales Repository

Das System erlaubt die Festlegung von Design und Struktur an zentraler Stelle und die Eintragung und Änderung von Inhalten zu jeder Zeit und durch befugte Mitarbeiter in Ihrer Verwaltung. Hierzu benötigen Sie lediglich ein PC mit Internet-Zugang erforderlich.

Änderbare Inhalte sind sowohl die Menüpunkte (Navigation) als auch Inhaltsobjekte wie zum Beispiel Texte, Bilder, Videos, Audio, Downloads von Dateien (zum Beispiel PDF-Dateien), Veranstaltungen, Formulare oder Links.

Inhaltsobjekte müssen an nur einer Stelle geändert, können aber mehrfach unter verschiedenen Navigationspunkten verwendet und auch miteinander verknüpft werden. So kann der Internet-Besucher von einer gewählten Inhaltsseite durch einen Link auf verknüpfte Inhaltsobjekte gezielt zu weiteren Inhalten geführt werden, die er sich sonst vielleicht über die Navigationsstruktur nicht angesehen hätte. Damit erhält er zu seiner Fragestellung ein ganzes Paket an Informationen, das Ihr Redakteur durch derartige Verknüpfungen vorhandener Inhaltsobjekte geschnürt hat.

Mehrere Designs

Mehrere Designs sind in einer Installation möglich. Theoretisch haben Sie die Möglichkeit, für jeden Navigationspunkt ein eigenes Design festzulegen. Praktisch durch uns gestaltbar, wenn man z. B. einen Kindergarten in das System Ihrer Gemeinde integrieren möchte.

Sprechende Pfade

Der Pfad wird beispielsweise als www.econix.de/mitarbeiter im Browser angezeigt. Dies ist hilfreich, wenn Sie auf Printmedien einen Link angeben möchten, oder der Benutzer in der Navigationsleiste sehen kann, welchen Menüpunkt er aufgerufen hat bzw. wo er sich gerade befindet.

Darüber hinaus verbessert ein sprechender Pfad Ihre Trefferwahrscheinlichkeit in Suchmaschinen. Dies erreicht SEO (Search Engine Optimization) oder Suchmaschinenoptimierung, indem sie die Wortwahl von Suchmaschinen indexiert. Somit erhält der Suchende nach inhaltlich relevanten Suchbegriffen (Keywords) Ihren Pfad auf einer möglichst hohen Position im Suchergebnis.

Sicherheit

Im Hinblick auf den Sicherheitsstandard entspricht Open2C dem höchsten Niveau und bietet Ihnen daher den bestmöglichsten Schutz vor Hackerangriffen. Dieses hohe Sicherheitslevel wird durch eine doppelte Verschlüsselung erreicht. Zusätzlich basiert Open2C nicht auf Open Source – der Quelltext kann also nicht öffentlich und von Dritten eingesehen, geändert und benutzt werden.

Drucken